1. Freiburger Afrika Forum

 
Am 24. April 2022 veranstaltet der gemeinnützige Verein MovingAfrica e.V. das 1. Freiburger Afrika-Forum im Jazzhaus Freiburg.  Hier werden den verschiedenen afrikanischen Vereinen und Organisationen aus der Region die Möglichkeit gegeben, sich zu präsentieren und sich untereinander zu vernetzen. Auf dem kulturellen Programm stehen eine Filmvorführung mit anschließender Podiumsdiskussion sowie ein Konzert.

Programm:

16:00 : Eröffnung
16:00 - 22:00: Infostände verschiedener Organisationen

17:00 : Filmvorführung „Life Saraaba Illegal“

18:30 : Podiumsdiskussion
 20:00 : Präsentation des Schülerworkshops

20:30 : Konzert „Aly Keita Trio“

 

Film: „Life Saraaba Illegal“ 

Für den Dokumentarfilm „Life Saraaba Illegal“ begleitete Peter Heller das Leben zweier Brüder aus dem Senegal über ein Jahrzehnt. Beide reisten auf der Suche nach einem besseren Leben nach „Saaraba“, wie das verheißungsvolle Europa umgangssprachlich genannt wird. Ihre Träume und Wünsche erfüllten sich nicht.

Podiumsdiskussion:  Fluchtursachen bekämpfen: ein Ablenkungsmanöver?

„Fluchtursachen bekämpfen“ ist eine schon lange von Hilfsorganisationen gestellte Forderung. Auch sämtliche Parteien -bis hin zur AfD - haben das Motto aufgegriffen, auch wenn es umstritten ist, wie es umgesetzt werden soll.
 Bedeutet "Fluchtursachen bekämpfen" tatsächlich, Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern? Oder geht es eher darum, Projekte der Entwicklungszusammenarbeit zu fördern, die gezielt die Flucht nach Europa verhindern? Soll das Motto gar von der Notwendigkeit ablenken, die nationale und europäische Asylpolitik zu reformieren?
 Es diskutieren:
Eric Kamguia: Mitglied im Internationalen Forum der Stadt Konstanz
Alex Moepedi : Interkultureller Promoter für den Regierungsbezirk Freiburg
Peter Heller: Filmemacher „Life Saraaba Illegal“
Christian Jakob: Redakteur für Reportage und Recherche bei der tageszeitung (TAZ) 

Moderation:
Rufine Songue: Journalistin, Feministin und Pan-Afrikanistin 

 

Präsentation des Schülerworkshops 

Schüler*innen präsentieren ihre Resultate des Workshops mit dem Balafonisten Aly Keita 

Konzert: Aly Keita Trio

Beim Abschlusskonzert des Weltklassemusikers Aly Keita kommen nicht nur Liebhaber der afrikanischen Musik, sondern auch Jazzfans auf ihre Kosten. Aly Keita wurde 2022 für den Deutschen Jazzpreis nominiert, der am 27.4.22 verliehen wird. In seiner langen Karriere hat er bereits mit Musiker*innen wie Joe Zawinul, Rokia Traore, Omar Sosa oder Pharoah Sanders zusammengearbeitet und präsentiert an diesem Abend zum ersten Mal sein aktuelles Trio in Freiburg.